Not Just talking we are doing.

Die Verknüpfung diverser Technologien der Telekommunikation und dem Medium Internet ermöglichen die Konzeptionierung und Realisierung von individuellen Kommunikationslösungen.

Telefonie

Mittels funktionaler Vernetzung und dem Einsatz leistungsfähiger Hardware entwickelt die „doing“ kundenspezifische und massgeschneiderte Lösungen im Bereich der „Computer Telefonie“ (CT). In der Swisscom haben wir den idealen Partner, als Lieferant der Zuleitungen aus dem öffentlichen Telefonnetz, in der Schweiz. Dank der Zusammenarbeit und Partnerschaft mit verschiedenen, weltweit tätigen Carrier sind s.g. Routings auch auf internationaler Ebene zu realisieren oder sogar bereits vorhanden.

Die Firma „doing“ bietet unter anderem Dienstleistungen, wie z.B. Systemintegrationen für die Realisierung und den Betrieb von Telefonie-Anwendungen, an. „Computer Telefonie Integration“ (CTI) ist die Verknüpfung von Telekommunikation mit elektronischer Datenverarbeitung. Die CTI ermöglicht aus Computerprogrammen heraus den automatischen Aufbau, die Annahme und Beendigung von Telefongesprächen, den Aufbau von Telefonkonferenzen, das Senden und Empfangen von Faxnachrichten, Telefonbuchdiensten, interaktiven Hotlines sowie die Weitervermittlung von Gesprächen.

Die Verarbeitung der Anrufdaten erfolgt über einen speziellen Server. Dieser ist zwischen dem Computernetzwerk und dem Telefonnetz geschaltet und übernimmt die Kontrolle über das Telefon bzw. den Anruf. Diese Server nennt man „Interactive Voice Response“ (IVR) Server. Sie verarbeiten die zugeleiteten Anrufe anhand der Logik des entsprechenden Programms und können durch interaktives Eingreifen eines Benutzers, z.B. über die Telefontastatur, beeinflusst werden. Die Benutzer werden, mittels Wiedergabe von Sprachdateien (Voice Prompts), durch diese interaktiven Applikationen geführt und auf mögliche Aktionen hingewiesen.

Eine bewährte Anwendung in Telefonie-Applikationen ist die Text-to-Speech Funktion (TTS), auch Sprachsynthese genannt. Diese Funktion erzeugt gesprochene Sprache durch einen Computer. Ziel dabei ist, der menschlichen Stimme so nahe wie möglich zu kommen. Sprachsynthese wird synonym zum Vorleseautomaten oder dem TTS System verwendet, dabei wird ein Text in ein Sprachsignal umgewandelt. Ebenfalls kommt die automatische Spracherkennung in IVR-Abläufen zum Einsatz. Bei diesem Vorgang handelt es sich um „Automatic Speech Recognition“-Module (ASR), welche die gesprochene Sprache der automatischen Datenerfassung zugänglich machen und für eine weitere Verarbeitung eine nützliche Verwendung finden.

Beispiel
Doing Banner
Doing Banner Mobile

Mobile

Im Zeitalter der mobilen Kommunikation steigt die Nachfrage nach Lösungen und Dienstleistungen auf dem mobilen Telefonmarkt stetig. Nahezu jeder ist heute im Besitz eines Mobiltelefons und benutzt dieses täglich. Mit den verfügbaren Technologien und Möglichkeiten sind das mobile Telefonieren, sowie das Versenden von SMS (Short Message Service), bereits zur Selbstverständlichkeit geworden. Und es werden immer mehr Anforderungen gestellt, wie die Nutzung von Dienstleistungen, Informationsabrufen oder der Zugang zu Daten, unabhängig vom Standort des Benutzers.

Viele Dienste (z.B. SMS) für Mobiltelefone sind im Bereich der Unterhaltung, Erbringung von Auskünften oder Verteilung von Informationen angesiedelt. Aber auch Foren- und Chat-Lösungen können so realisiert werden. Damit ein SMS-Dienst beansprucht werden kann, braucht es eine Initialisierung (Optin) für den entsprechenden Service. Dies erfolgt, indem der Benutzer ein SMS mit dem entsprechenden Text (Keyword) an eine Kurznummer (Short-ID) sendet. Die Firma „doing“ verfügt über eine solche Infrastruktur, mit Anbindung an alle Mobilprovider in der Schweiz. Dank international tätigen Partnern können solche Lösungen auch im Ausland realisiert werden.

Ein SMS-Dienst kann als Abonnement oder als Einzelabfrage betrieben und genutzt werden. Eine Anwendungsmöglichkeit für ein Abonnement ist beispielsweise der Versand von aktuellen Spielresultaten eines bestimmten Fussballclubs, eine Einzelabfrage wäre beispielsweise der einmalige Erhalt eines Wetterberichts. Durch das Einsetzen von Kurznummern können die Inhalte mit so genannten Premium SMS oder Premium MMS (Multimedia Messaging Service) versandt werden. Ein Premium SMS kann, mit einem für den Benutzer erhöhten Tarif, versendet werden. Dadurch können Dienste mehrwertbringend betrieben werden. Solche Dienste nennt man Premium Rate Services. Es können aber auch andere Automatismen oder weitere Arbeitsschritte in Gang gesetzt werden, wie z.B. eine Bestellung für die Zustellung eines MMS-Bildes, Klingeltons, Videos oder Spiels. Auf diese Weise können die so übermittelten Daten (Textmeldungen) für kundespezifische und benutzerdefinierte Anwendungen gesteuert oder beeinflusst werden.

Der Datenverkehr, der über das, durch das Mobilnetz erschlossene GSM-Netz (Global System for Mobile Communications) läuft, ist für multimediale Inhalte von grosser Bedeutung. Dieses Netz wird zum Versenden und Empfangen von MMS oder für den normalen Datenverkehr im Internet beansprucht. Die Verbindung in diese Netze erfolgt über standardisierte Übermittlungsprotokolle (GPRS, UMTS, EDGE, HSDPA), welche von der neueren Generation Mobiltelefonen unterstützt werden. Dies gewährleistet allgemeinen Zugang ins Internet sowie die Verfügbarkeit diverser Daten und Anwendungen.

Über eine offene SMS-Schnittstelle können auch normale Textmeldungen als SMS an Mobiltelefone gesendet werden. Diese Meldungen nennt man Bulk SMS und können per Massen- oder Einzelversand verwendet werden. Diese SMS sind für den Empfänger kostenlos und benötigen keine Initialisierung bzw. stehen in keiner Verbindung mit einer Kurznummer.

BEISPIEL

Internet

Das Medium Internet ermöglicht jedem Einzelnen, sei es im privaten oder gewerblichen Umfeld, den Zugang zu Informationen und Daten von überall her und ermöglicht eine weltweite Publikation und Präsenz eigener Daten.

Die Firma „doing“ bietet eine professionelle Infrastruktur und verfügt über eine direkte Anbindung ins Internet am Backbone von Swisscom IP-Plus. Die direkte Zuleitung (Direct Access) erschliesst unser Netzwerk mit einer Übertragungskapazität von 125 Mbit/s und garantiert so eine optimale Verfügbarkeit im Internet. Dank einer effizienten Firewall wird die bestmögliche Sicherheit geboten, welche die am Netzwerk angeschlossenen Systeme vor böswilligen Zugriffen und Attacken schützt.

Dank diesen idealen Voraussetzungen sind wir der Partner für Speziallösungen im Internet. Aufgrund der hohen und noch ausbaubaren Bandbreite können in der Infrastruktur auch stark frequentierte Webapplikationen, Streamings, Download- oder Multimedia-Lösungen realisiert und betrieben werden.

Beinahe jede Anwendung, insbesondere die Client-Server-Anwendungen, bieten heute eine Schnittstelle im Internet. Diese Webapplikationen verschaffen Zugang zu den, auf dem Server gespeicherte, Daten oder dienen der Konfiguration und Verwaltung von anderen Anwendung. Durch die Konvergenz von Telefonie, Mobile und Internet können die innovativsten und speziellsten Anwendungen entwickelt werden.

Durch fundierte Kenntnisse in der Applikationsentwicklung, grafischem Flair und angewandter Informatik entstehen kundenspezifische und benutzerfreundliche Webseiten oder Applikationen. Mit Datenbanklösungen lassen sich Geschäftsprozesse dynamisch darstellen. Diese dienen auch als Speichermedium für E-Shop-, E-Commerce und E-Business-Lösungen. Für die einfache Verwaltung von Webseiten eignet sich besonders ein so genanntes Content Management System (CMS), das online eine direkte Schnittstelle zur Administration der Inhalte bildet.

Doing Internet Banner
Doing Banner VoIP

VoIP

VoIP ist die Kurzform für Voice over Internet Protocol. Wörtlich übersetzt: Stimme über das Internetprotokoll. Gemeint ist das Übermitteln von Gesprächen über Computernetzwerke wie z.B. das Internet oder auch lokale Firmennetzwerke. Mit VoIP können Sie auf herkömmliche Telefone und auf IP-Telefone anrufen. VoIP bietet dabei hochwertige Sprachqualität und viele weitere Zusatzfunktionen gegenüber der herkömmlichen Telefonie. Der grösste Vorteil für Unternehmen ist unbestritten die massive Kostensenkung. (Lesen Sie dazu auch:

Wie funktioniert VoIP?

Unterschied zur analogen Telefonie
Anders als bei der analogen Telefonie, werden die Gespräche über Internetleitungen übertragen z.B. über DSL oder Glasfaser. Ausserdem werden die Audiodaten vor dem Übertragen digitalisiert. Diese Digitalisierung wird mit einem Codec durchgeführt der das Signal auch automatisch komprimiert, damit es weniger Bandbreite benötigt (ähnlich wie die Komprimierung von Musik bei MP3s). Beim Empfänger wird dann das digitale Signal wieder dekomprimiert und in Schallwellen umgewandelt. Pro Gesprächsverbindung sollte mit einer Bandbreite von 100 kbit/s gerechnet werden, deshalb ist ein Breitbandanschluss notwendig.

Audioqualität
Bei der Komprimierung der Gesprächs- und Audiodaten gibt es verschiedene Codecs, die mehr oder weniger stark komprimieren. Stark komprimierende Codecs benötigen weniger Bandbreite, die Tonqualität ist dafür auch schlechter. Mit einem Codec der auf Klangqualität ausgelegt ist, sind Gespräche in HD-Tonqualität möglich (besser als mit herkömmlicher Telefonie).

VoIP Provider
Ähnlich wie bei der herkömmlichen Telefonie müssen Sie sich auch bei der VoIP-Telefonie bei einem Provider anmelden. Bei Global System und anderen Anbietern können Sie den VoIP-Anschluss gleich zusammen mit der Internetleitung bestellen. Sie zahlen bei uns neben den normalen Internetgebühren keine monatliche Grundgebühr für Ihren VoIP-Anschluss.

Vorteile von VoIP
Kommunikation mit Filialen und externen Mitarbeitern ist weltweit kostenlos
Massiv günstigere Tarife bei sonstigen Telefonaten
Bessere Sprachqualität (bei der Verwendung des richtigen Codecs)
Zentrale Administration Ihrer Telefonie über ein Webinterface
Mehrere Gespräche gleichzeitig möglich (nur durch Bandbreite beschränkt)
Hohe Mobilität: Mitarbeiter sind jederzeit unter ihrer Nummer erreichbar, egal an welchem Arbeitsplatz sie sich befinden
Beibehalten der bestehenden Rufnummern möglich (Nummerportierung)

Datatrans

Eine der grössten Herausforderungen für einen Payment Service Provider ist die Verfügbarkeit von qualitativ hochwertiger Software für die Nutzung der PSP Dienste. Dank unserer langjährigen Erfahrung in diesem Geschäftsfeld sind wir uns den täglichen Herausforderungen bewusst und können Ihnen eine interessante Lösung bieten.

Schlüsselfaktor Zahlungs Module
Zahlungs Module spielen eine zentrale Rolle in E-Payment – aus zahlreichen Gründen:

Qualität: Die Zahlungs Module sind sozusagen die Visitenkarte eines Payment Service Provider. Wenn die Software nicht funktioniert, kann das Produkt nicht verkauft werden. Ein zunehmend negatives Image ergibt sich und verbreitet sich über die Communities. Im Falle von Sicherheitslücken wird es besonders unangenehm.

Support: Die unglaubliche Vielfalt an erhältlichen Shopsystemen macht es den Payment Service Providern und Ihren Support Teams unmöglich Kundensupport für alle Shopsysteme bieten zu können.

Ausschöpfen von Produkt Features: Die kontinuierlichen Investitionen in und Innovationen des Payment Gateways sind nutzlos wenn die Funktionen vom Kunden nicht genutzt werden können. Voraussetzung dafür, dass der Kunde die Funktionen nutzen kann ist, dass diese in den Modulen bereits integriert sind.

Partnermanagement: Der Kauf von Zahlungs Modulen verschiedener Agenturen benötigt ein hohes Mass an Partnermanagement und beinhaltet einen enormen Aufwand für konstante Vertragserneuerungen.

Doing Banner
Banner Doing

Verschlüsselung / Crypt

Sicherheit in der Kommunikation und Übertragung von Daten spielt eine wichtige Rolle. Hacker werden immer schlauer und können nicht nur einem Unternehmen, sondern auch dem privaten Internet Nutzer schaden und vertrauliche Informationen abfangen. Mit einer Crypt Verschlüsselung kann dieser Problematik Einhalt geboten und der PC vor fremden Zugriffen geschützt werden. doing bietet innovative Lösungen für Privatleute und Unternehmen, mit denen sich eine auf Höchststufe funktionierende Sicherheit einfach und ohne hohe Kosten mit einer Crypt Verschlüsselung erzielen lässt.

Storage Internet Cloud Webservices

Mehr Kapazität im Rechenzentrum ohne grosse Investitionen in Hardware und Unterhalt. doing bietet Ihnen IT-Management aus der Cloud.
Unsere Cloud-Angebote sind flexibel und passen sich Ihrem Bedarf an. Erhöhen Sie Ihre Effizienz, senken Sie die Kosten und konzentrieren Sie sich auf andere Aufgaben im Unternehmen. Wollen Sie mehr erfahren? Wir zeigen Ihnen alle verfügbaren Optionen auf, die unser Cloud-Angebot bietet.

Gerne beraten wir Sie persönlich. In einem strukturierten Prozess evaluieren wir gemeinsam den Wechsel in die Cloud für Ihr Unternehmen.

Banner Doing Webservices