Header

Technologien - Konvergenz

Die Firma "doing" realisiert vielfach Projekte, welche die Konvergenz von verschiedenen Medien erfordern. Dabei stehen bei uns die Technologien von Telefonie, Mobile sowie des Internets im Vordergrund.

Mit Konvergenz wird das Zusammenstreben und Aufgehen verschiedener Teilbereiche zu einem Ganzen bezeichnet. Im Bereich der Telekommunikation hat insbesondere die weitgehende Digitalisierung aller Daten (Bild, Ton, Video, Schrift, usw.) eine Loslösung von inhaltsspezifischen, meist historisch begründeten Übermittlungsformen (analoge Telefonleitungen für Sprache; Satelliten-, Kabel- und Rundfunkanlagen für Ton und Video; Teletext und Fax für Schrift, usw.) ermöglicht.

Digitale Inhalte können heute auf unterschiedlichsten Wegen übermittelt werden, ausschlaggebend ist nicht mehr die Art der Übermittlung sondern nur noch die Übermittlungskapazität. Für eine Konvergenz zwischen den Übertragungswegen und Diensten in der Telekommunikation gibt es viele verschiedene Möglichkeiten.

Ein paar Beispiele von Konvergenztypen:

  • Virtuelle Konvergenz (Tarifvarianten und Rufweiterleitung)
  • Konvergenzdienst zur Nachrichtenverwaltung für Voice-Mail, E-Mail, Fax, SMS, MMS, etc. (Unified Messaging)
  • Konvergenz im Messaging (SMS, MMS, IM)
  • Konvergenz der Anschlussnetze; z. B. IP-basiertes Internet und leitungsvermitteltes Telefonnetz mittels Next Generation Network und Bitstromzugang (bspw. IP-Telefonie oder Voice-Over-IP/VOIP)
  • Zusammenführung der Sprachtelefonie und der zugehörigen Rufnummern über technische Netzgrenzen hinweg (z.B. Festnetz und Mobile)
  • Einbindung von Medieninhalten Fernsehen, Radio oder Video-on-Demand. Die Datenströme werden dabei meist mit dem Protokollen RTP, HTTP oder FTP übertragen.